zurück
Rechtssicheres Partnerfirmenmanagement in der Stahlindustrie Mitbestimmungspraxis

Fachausschuss der Arbeitsgemeinschaft Engere Mitarbeiter der Arbeitsdirektoren Stahl: Rechtssicheres Partnerfirmenmanagement in der Stahlindustrie

In der deutschen Stahlindustrie werden seit vielen Jahren Aufträge an Werkvertragsunternehmen vergeben. Die regelmäßig geübte Praxis hat dazu geführt, dass sowohl die Beziehungen zu den Auftragnehmern als auch die der Sozialpartner im Unternehmen ein vergleichsweise hohes Niveau aufweisen. Als eine von wenigen Branchen weist die Stahlindustrie auch eine überbetriebliche Regulierung auf, die unter anderem das Prinzip der "Eigen vor Fremd"-Entscheidung in den Mittelpunkt stellt. Die öffentliche Diskussion um atypische Beschäftigungsformen und vor allem die damit verbundenen rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Risiken hat zehn große Stahlunternehmen dazu veranlasst, ihre diesbezüglichen Erfahrungen in einem eigens eingerichteten Fachausschuss auszutauschen und ihre jeweiligen Verfahrensweisen bei der Vergabe von Aufgaben an Partnerunternehmen detailliert in acht Prozessschritten darzustellen. Der vorliegende Bericht fasst die Diskussion zusammen, analysiert die Ergebnisse und ergänzt sie um ein Interview mit einem Unternehmensberater, der zahlreiche Aus- und Eingliederungsprozesse unter anderem in der Stahlindustrie begleitet hat.

Quelle

Giertz, Jan-Paul,Ullenboom, Detlef: Rechtssicheres Partnerfirmenmanagement in der Stahlindustrie
Mitbestimmungspraxis , Düsseldorf , 34 Seiten

PDF herunterladen

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen